Wir verwenden bei Ihrem Besuch auf unserer Webseite Cookies. Damit können Inhalte personalisiert werden, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Die Analyse von Bewegungs- und Suchverhalten hilft uns, die Leistung unserer Webseite zu messen und zu verbessern. Mehr Informationen

3 Fragen an...

Anna Stawowy, Mitarbeiterin im Bereich Treasury der DKB und Social Bond Expertin
Was plant die DKB bei nachhaltigen Anleihen für 2019?

Auch in diesem Bereich wächst das Interesse von Privatkunden. Wir werden deshalb noch in diesem Jahr einen Social Bond für Privatkunden anbieten.

Was war für dich das Besondere an dem sozialen Pfandbrief, den die DKB 2018 an den Markt gebracht hat?

Wir haben damit unserer Erfolgsgeschichte auf dem Weg zu einem noch nachhaltigeren Unternehmen einen weiteren Baustein hinzugefügt. Institutionelle Investoren konnten nun bei uns über den Pfandbrief auch in Nachhaltigkeit aus anderen Bereichen als den erneuerbaren Energien investieren, also zum Beispiel in die Modernisierung und den Bau von Krankenhäusern, Kitas oder Schulen. Wir sind damit die erste Geschäftsbank in Deutschland, die sowohl grüne als auch soziale Anleihen begeben hat.

Wie bringt man einen solchen Pfandbrief als First Mover an den Markt?

Voraussetzung dafür ist natürlich unser in vielerlei Hinsicht nachhaltiges Geschäftsmodell mit dem entsprechenden Kreditgeschäft. Dass wir als erste deutsche Bank einen sozialen Pfandbrief an den Markt bringen konnten, ist dabei das Ergebnis einer gelungenen unternehmensweiten Zusammenarbeit mit den Kundenbetreuern an unseren Standorten und vielen Kolleginnen und Kollegen unterschiedlicher Fachrichtungen bei uns in der Zentrale in Berlin.