Wir verwenden bei Ihrem Besuch auf unserer Webseite Cookies. Damit können Inhalte personalisiert werden, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Die Analyse von Bewegungs- und Suchverhalten hilft uns, die Leistung unserer Webseite zu messen und zu verbessern. Mehr Informationen

3 Fragen an...

Samantha Schmid, Teamleiterin DKB Management School
Samantha, was genau macht die DKB Management School?

Wir sind die eigene Weiterbildungsakademie des DKB-Konzerns. Allein im Jahr 2018 haben wir fast 600 Weiterbildungen realisiert. Dazu gehören die verschiedensten Fortbildungen in den Bereichen Strategie & Führung, Fachwissen, Innovation & Digitales sowie Netzwerken und Vertrieb.

Was bietet ihr über Kompetenztrainings und Fachweiterbildungen hinaus an?

Zum Beispiel viele Gesundheitsworkshops und -aktionen. Außerdem unterstützen wir das gesellschaftliche Engagement über Corporate Volunteering. In diesen Projekten haben allein im Jahr 2018 DKB-Mitarbeitende über 500 Stunden freiwillige Arbeit geleistet.

Und welche Rolle spielt das Thema Digitalisierung bei euren Weiterbildungen?

Gerade auf unserem Weg zur TechBank eine sehr große und es wird immer wichtiger. 2018 bezogen sich darauf bereits 25 Prozent unserer internen Weiterbildungen. Diese sind sehr vielfältig und werden wir auch in diesem Jahr weiter ausbauen. So realisieren wir in den kommenden Monaten unter anderem Fachkollegs zu IT-Basiswissen, Präsenztrainings für neue Kollaborationstools genauso wie web-based-trainings und Klickstrecken, die online neue Tools bzw. Software vorstellen. Da unser Geschäftsmodell selbst von digitalen Produkten und Services geprägt ist, wollen wir auch noch stärker voneinander lernen. Unsere IT-Experten werden zum Beispiel Kolleginnen und Kollegen aus anderen Bereichen die Möglichkeit bieten, am Computer, Smartphone oder iPad Einblick in „ihre“ Sprache zu erlangen.